Freitag, 24. Oktober 2014

Ich lebe noch

... :-) 
Jetzt sind 5 Monate ins Land gegangen. Ich habe meine erste Frisur hinter mich gebracht, Besuch von meinem Freund Spike gehabt und noch so einiges erlebt.

Da hat unser einer schon Panik vor der Busfahrt, ne da muss ich auch noch zu einem Hundefrieseur. Das war echt so fies, aber zappzarapp ab war das Fell. Es fühlte sich hinter her auch alles leichter an. Und letztens war ich wieder beim Hundefrieseur. Meine Mama hat vorher immer zu mir gesagt ich sehe aus wie ein Pudel. Ha, das ich nicht lache wie ein Pudel ne ne ich doch nicht nur weil ich so richtig schöne Locken hatte nach meiner ersten Rasur. Die Mama sieht wenn sie am Morgen aufsteht auch nicht aus wie Grace Kelly und die andere Mama sieht manchmal fast aus wie das Ding was neben dem Klo steht. Tauschen möchte ich die Felle nicht mit meinem. Ich sag euch das ist alles nur Neid der Besitzlosen.
Vor einigen Wochen hatten wir Besuch, ich habe vielleicht blöd geschaut als aus dem Auto so ein langbeiniges etwas raus kam. Dieses Etwas (ein Labrador) war dann für ein paar Tage mein bester Kumpel und wir hatten richtig Spaß zusammen. Bei unserm Spaziergang haben wir richtig abgetobt und ich zeigte Spike meine riesige Badewanne. Mensch war das erst ein Waschlappen, so richtig Wasserscheu, doch zu guter letzt hat er sich auch rein getraut. Was ich aber gar nicht so schön fand, der hat Nachts in unserm Schlafzimmer geschlafen und ich konnte nicht da rein, das war voll gemein. Aber bissel komisch war der Spike schon, denn der hat sich in meine kleinen Körbchen rein gequetscht und das hat aber nie funktioniert mit seiner langen Beinen.

Als der Besuch wieder weg war musste ich erst einmal überall meinen Duft wieder rein bringen.
Und wisst ihr noch was, der Spike mag Papier genau so gern wie ich. Am liebsten mag ich Taschentücher die kann ich so richtig schön auseinander nehmen, aber pssssssst nicht verraten. Ich mach das dann immer so das ich überhaupt nicht auffalle, lege mich ganz lieb zu einer Mama und tue so als könnte ich kein Wässerchen trüben. Die Masche kommt gut, dürft es nur nicht so auffällig machen sonst schöpfen sie Verdacht und kommen auf die Dumme Idee in eure Lieblingsecke zu schauen. Alles schon erlebt, da spreche ich voll aus Erfahrung.

Die Menschen haben da noch so ein komischen Hobby, sie schauen auf so einen eckigen Kasten wo sich die Bilder bewegen. Liegen wir letztens alle schön im Bett ich am Fußende, schön den Kopf auf Mamas Beine gelegt und angekuschelt, knipsen die Beiden mit so einen komischen flachen Ding die Bilder weiter und bei einem Bild mit Kumpels von mir halten sie an. Das war so interessant was die gemacht haben, ich glaube ich muss mir auch so einen eckigen Kasten besorgen, da kann ich dann immer wenn ich will den Buddies zuschauen und von großen Abenteuern träumen. 

Soll ich euch was verraten ... ich habe bald Geburtstag, ich hoffe nur das ich da was anständige bekomme.


Das ist mein Sessel Großer, du schläfst schon in meinem Schlafzimmer, 
da hast du nichts auf meinem Sessel zu suchen.



Mittwoch, 28. Mai 2014

Ich bin wieder da ...

... das ist schon eine Qual mit den Mamas, es ist schwer sie an den PC zum Schreiben zu bekommen. Dabei haben sich schon soooooooo viele Bilder angehäuft. Jetzt bin ich schon ein Halbes Jahr alt ... und ehrlich mal Mädels aufgepasst wenn ich das so sagen darf, ich bin ein ganz schön stattlicher Kerl. 
Aber darum geht es ja heute nicht. Wie ihr selber wisst, ist die Erziehung der Mamas ein großes Abenteuer. Irgendwie scheine ich dafür nicht gemacht zu sein. Immer wieder mache ich was mir gesagt wird und nicht anders herum, das Gute daran ich bekomme ein gutes Leckerchen. 
Und so kam es wie es kommen musste. Nicht nur das ich ab und an mit dem Bus fahren muss, mit diesem riesigen Teil auf Rädern nein, jetzt musste ich auch noch Auto mit fahren. Als meine Mamas Urlaub hatten sind wir auf Reisen gegangen, für mich war das nicht so schön. Zwar hatte ich auf der Rückbank viel Platz nur diese ewige Schaukelei bekam mir gar nicht gut. Naja ich würde ja fest behaupte, das ich mich übergeben haben war nicht meine Schuld. Meine Mama hätte halt besser aufpassen müssen das ich nichts fresse bei unserer letzten Runde vor der Fahrt. Ende vom Lied ich weichte die kleinen Kuschelkissen meiner Mamas mit meinem Mageninhalt ein. Das haben die nun davon gehabt, ich wollte nicht in das Auto, nein ich wollte nicht. 
Ich war froh als ich wieder aussteigen konnte. Das schöne am Urlaub meine Mamas haben richtig viel Zeit für mich und da war auch noch so ein Mann den mochte ich auch super gern. Er gab mir jeden Abend ein Stück Wurst nur mir, die Mamas haben keine bekommen weil sie immer so geizig zu mir sind. Und was ich da erlebt habe. An einem Tag waren dann auf einmal so viele Leute da aber keiner hatte Zeit für mich. Alles lief von einem Raum zum anderen und die vielen Gerüche nenene bin ich froh das ich kein Mensch bin und erst recht keine Frau. Auf alle Fälle sahen meine Mamas nach dem ganzen hin und her ganz passabel aus. 
Den größten Spaß hatte ich an diesem Tag mit den komischen Bällen die wenn ich etwas fester zubiss zerplatzen. Ihr könnt mir glauben ich war fix und fertig. Die Mamas brachten mich nach hause und ich wollte nur noch in mein Korb. Ich habe nicht einmal mehr mitbekommen wie die Beiden wieder raus gingen. Und noch was später dann ging die Tür wieder auf. Ich schaute die beiden mit meinem "ich will bloß nicht gestört werden Blick an" das reichte schon und ich konnte weiter schlafen. Am nächsten Tag regnete es in strömen und ich liebe das Ding aus dem die warme Luft kommt. Einmal der länge nach hinlegen und den Bauch Fönen lassen, das ist sooooooooo schön. Und schwupp saß ich wieder im Auto, aber zum Glück ging es nach Hause und das ohne mich zu blamieren. 
Wieder in heimischer Umgebung wurde ich ganz wild von meinem Freund Alwin begrüßt. Wir hatten uns viel zu erzählen.
Auch meine Mama und mein Bruder haben mich wieder einmal besucht. Das ist immer eine Freude. Nur eins fand ich gar nicht so schön. Mein Bruder, ist ein Dreikäsehoch eine halbe Portion und was macht der nimmt mir meine Kaustange weck, den habe ich aber was erzählt. Meine Wohnung, meine Mamas, mein Korb und vor allem mein Futter. Diese halbe Portion ist aber auch ganz schön Flink, wir haben wir die Verrückten gerauft. Meine Mamas hatten immer Angst das ich meinen Bruder zerdrücke. Als wenn ich mich auf den legen würde. Das reichte schon immer wenn er mich auf den Rücken legte. Das ist so peinlich, sowas sollte keinem erzählt werden. Das gute es bleibt in der Familie.
Mein letztes Erlebnis war auch was feines. Es war ein richtig heißer Tag und meine Mama ging mit mir eine große Runde, aber eine sehr ungewöhnliche Runde. Am Ziel angekommen, dachte ich sie nimmt mich auf den Arm, aber ne da war wirklich Wasser und zwar eine unheimliche Menge. Auf dem Wasser schwammen komische Vögel die machten ein riesen Geschrei. Da es sehr warm war suchte meine Mama eine flache Stelle und gab mir mit der Hand Wasser auch über meinem Kopf das war ganz angenehm. Aber wenn die gedacht hat ich geh da rein nicht mit mir. Nur das dumme wie komme ich an diese blöden Vögel. Auf einmal stand da auch noch meine zweite Mama. Sie nahm die Leine und schwupp stand ich im Wasser. Ganz vorsichtig hat sie mich rein gestellt. Etwas unbeholfen suchte ich festen Boden und war schnell wieder draußen. So schlimm war das gar nicht, dachte ich mir und schwupp war ich wieder drin dieses mal alleine ohne hilfe. Raus wollte ich eigentlich dann nicht mehr, ich hatte doch eine Mission, Enten fangen. Nur waren die in der Zwischenzeit schon am anderen Ufer und das war mir dann doch etwas ungeheuerlich. Also raus aus dem Wasser und ab nach Hause. Als ich am Ufer stand sagte meine Mama "Snoopy sieht aus wie eine Ratte" kann ich gar nicht verstehen.
Nun gibt es erst einmal wieder ein paar Bilder. Bis bald.






 Mein Bruder der Dreikäsehoch.





Sonntag, 30. März 2014

Mama und Geschwister

War das heute schön und jetzt bin ich kaputte. Ihr glaubt gar nicht wie anstrengend es ist mit seinen Geschwistern zu spielen und den Garten auf den Kopf zu stellen. Meine Mamas und ich sind heute zusammen mit dem Bus gefahren. Ganz geheuer war mir das nicht und ich war erleichtert als wir aus dem Ding ausgestiegen sind. Es folgte ein schöner Spaziergang, da habe ich das erste Mal die Saale gesehen, ist aber nicht wirklich was für mich ... pssssssssst ganz im vertrauen, einfach zu viel Wasser auf einmal .... aber nicht weiter sagen.
Als wir so einer dahin gestiefelt sind kam uns ein Mann entgegen mit einem Hund der mir verdammt ähnlich gesehen hat. Meine Mamas schon gerätselt ob das nicht mein Bruder Micky ist, aber da für wäre er ganz schön schnell gewachsen. Wir haben uns dann beschnuppert und meine Mama hat den Mann gefragt wie alt und woher der andere Hund kam. Es stellte sich heraus das ist mein Bruder Sammy und schon sind wir zusammen weiter gelaufen. Nur durch die vielen neuen Gerüche konnte ich mich nicht auf das Spiel mit meinem Bruder konzentrieren. 
Plötzlich bellte jemand und irgendwie kam mir das Bellen bekannt vor. Rum um die Ecke und durch das Tor stand ich vor meiner Mama und meinem andern Bruder Micky. Hihi, mein Bruder Micky ist nur halb so groß als ich. Da mussten Sammy und ich aufpassen das wir den Zwerg nicht über den Haufen rennen. Och war das schön, ich bin mit meinen Geschwistern durch den Garten gefegt bis wir wieder nach hause gebracht wurden. Zum Glück mit dem Auto auch wenn ich so wie es ausschaut kein großer Autofahre werde, war ich froh als wir zu hause waren denn ich weis nicht ob ich das Nachhause laufen geschafft hätte. Ich liege wo ich liege nicht einmal ein Leckerchen hat mich mehr interessiert so fertig war ich lange nicht mehr.

Spielpause im Schatten und Familienrat hält eine Versammlung ab.


Noch ein Familienbild und meine Mama mit meinem Bruder Micky.



Meine Mama Peggy und mein Bruder Micky.         Ich und mein Micky.


Mein Bruder Micky und ich. Ich beim Sonnenbaden auf unserm Balkon.



Freitag, 28. März 2014

5 Monate

In ein paar Tagen werde ich 5 Monate alt. Schon in meinem jungen Alter glaube ich schon mitunter ich werde verrückt. Stellt euch vor ihr geht nichts ahnend mit eurem Frauchen raus die Sonne scheint so richtig schön auf's Fell und auf einmal fängt es an zu schneien. Das Zeug fällt von den Bäumen ist auch nicht so nass und kalt wie im Winter, aber wenn der Wind kommt kann ich da so richtig dem Schnee hinterher jagen. Meine Mamas finden das nicht so gut mit dem hinterher jagen da höre ich immer den Spruch " langsam Snoopy ich häng hinten an der Leine" mein Gott noch mal, da müssen sie etwas schneller laufen. Wenn ich meine kurzen Beine anschau und die beiden mit ihren langen Beinen, da dürfte das bei den Mamas wirklich schneller gehen. Ich darf ja nicht einmal den Vögeln hinterher da wird gemeckert und als ich das dass letzte mal gemacht hatte flog mir von meiner Leine der Halter um die Ohren weil meine Mama nicht so viel Kraft hatte die Leine fest zu halten hihi. Ist schon manches mal eine Last mit den Beiden. 

Sind meine Mamas neulich auf die glorreiche Idee gekommen mich zu Duschen. Das dumme wir haben keine Dusche also stellten sie mich in die Wanne in die ich sonst nicht mit rein darf wenn die Mamas mit Schaum drin sitzen. Das war so nass als das Wasser aus dem Ding raus kam. Ich sah aus wie eine Ratte. Zu dem haben die beiden mir auch noch was ins Fell gerieben was sie wieder ausgewaschen haben und wieder das Wasser über mich drüber und keine Chance aus der Wanne raus zu kommen. Das machen die nicht noch einmal mit mir. Im Anschluss an das Duschen kam der Fön, das ist wirklich schön. Sobald der angeht springe ich im Dreieck. Meine Mama vergleicht mich dann immer mit dem Tigger vom Winni Pooh der nimmt wahrscheinlich irgendeine Droge weil der auch immer rumspringt.

Ich kann aber auch mit Stolz verkünden das ich nicht mehr in die Wohnung mache. Das finden die beiden richtig klasse und loben mich bei anderen Hundemamas. Och da ist mir was passiert bei einem unserer Spaziergänge. Kommt mir eine Horde Hunde entgegen, da ist so ein kleiner Fifi bei gewesen ... der hat mich vielleicht angefaucht schlimmer als eine Katze hat die Mama gesagt. Ich weis zwar nicht was eine Katze ist, sie wird schon recht haben. Weist, der kann mir nicht mal über die Schulter schauen und zischt mich an. Dem gehe ich jetzt lieber aus dem Weg. Ansonsten sind die Hunde hier alle ganz in Ordnung und mit dem Alwin der bei uns im Haus wohnt kann ich jetzt auch immer richtig abtoben, auch wenn er um einiges größer ist als ich. Das soll es erst einmal gewesen sein. Drückt mir die Daumen das am Sonntag schönes Wetter ist, denn da besuche ich meine Mama und meinen Bruder.








Sonntag, 23. Februar 2014

14 Wochen

Einige warten schon auf neue Geschichten von mir, aber leider gibt es nicht jeden Tag etwas soooooooooo aufregendes. Das kennt ihr vielleicht selber aus eurem eigenen Leben.
Meine Mamas lassen sich immer noch nicht erziehen, dafür bin ich schon fast ein ganz lieber was das Gassi gehen angeht. Ich mache höchstens aber wirklich aller höchstens 1 mal am Tag eine Pfütze in die Wohnung. Aber das kommt ganz selten noch vor. Auch komme ich damit zurecht wenn die Mamas arbeiten gehen. Da ich weis sie kommen immer wieder zurück ist das nicht schlimm und es dauert ja auch nicht lange. Und wenn sie dann da sind wird geschmust und gespielt. Am liebsten spiele ich im Sand da kann man so richtig schön wühlen und meine Mama sagt dann immer zu mir ich sehe aus wie ein Sandwurm. Das macht aber auch richtig viel Spaß die Nase ganz tief in den Sand zu stecken und den um zu graben.
Neulich hat mich meine Mame geschimpft, dabei wollte ich doch nur helfen. Sie hat so schön die Socken und Unterwäsche auf einen großen Berg geräumt um ihn dann in die Küche zu der Maschine zu bringen die die Mamas Waschmaschine nennen. Ich wollte ihr das Abnehmen und habe selber so nach und nach die Socken weg getragen so das Mama es nicht so schwer hat. Nur komischerweise habe ich den Weg in die Küche nicht gefunden. Die Socken sind mir nichts dir nichts wie von Zauberhand in meinem Korb verschwunden. Ich war das nicht ganz bestimmt nicht. Habe die Mama dann mit meinen Knopfaugen angehimmelt so musste sie mir das einfach glauben. Seit dem darf ich nicht mehr ins Bad wenn Waschtag ist. Ist schon gemein, da will ich nur helfen ... aber eins könnt ihr mir glauben das mach ich nie nie wieder.
Und ausgelacht haben die beiden mich auch, und das nur weil ich so schöne bequeme Schlafpositionen habe. Möchte nur wissen was es da zu lachen gibt. Ich muss mir immer das Geschnarche anhören, werde zu dem immer aus dem Bett befördert weil die mit ihren langen Beinen so viel Platz brauchen das ich keinen habe, drum schlafe ich lieber in meinem Bett. Aber schaut euch die Bilder selber an. 
Letztens waren die Beiden das erste mal mit mir zusammen bei fremden Leuten. Die haben auch Kinder, das weis ich weil die uns auch mal besucht haben. Die sind ganz lieb nur lassen die mich nie mitspielen wenn die mit den rollenden Dingern spielen. Das ist voll gemein. Dafür dürfen die auch nicht mit meinen Sachen spielen. 
Bei dem schönen Wetter gehen wir jetzt auch schon richtig lange Spazieren und immer hat die Mama ein Spielzeug dabei und ich darf von der Leine. Wir haben einen ganz tollen Weg gefunden da geht es einen Berg hoch und ich habe die Mama immer überholt. Das war richtig super. So das soll es erst einmal gewesen sein, melde mich bald wieder.




 


Nicht mal mit in die Badewanne darf ich rein. Aber bald gehen wir zur Saale sagt die Mama, da soll ganz viel Wasser sein.




Samstag, 8. Februar 2014

Besuch bei Mama & Bruder

Heute war ein Tag ich bin immer noch fix und fertig. Am Nachmittag sind beide Mamas mit mir zusammen raus. Wisst ihr was schlimm ist, eine läuft immer vorne weg und die andere kommt gar nicht hinterher. Da muss ich immer warten bis die andere Mama nachgekommen ist wenn wir die Treppen nach unten gehen. Ich kann mir schon vorstellen das die Mama auf den Stelzen die sie Beine nennen nicht so schnell vorwärts kommen ohne hin zu fallen. 
Ich habe mich auf alle Fälle auf den Spaziergang gefreut. Nur wusste ich nicht das der sooooooo lange dauert. Und dann sind die Mamas auch noch ins falsche Haus gegangen ich wollte da nicht rein und habe die Bremse eingestellt. Nur half das nichts, schneller als ich laufen konnte war ich auf dem Arm und wurde ohne mein Einverständnis die Treppen hoch getragen. 
Der Geruch kam mir aber doch bekannt vor und auch die beiden Hunde die zur Tür raus kamen ... das war ja ... genau meine Mama und mein Bruder Micky. Der kleine trägt seinen Namen glaube zu recht, er ist wirklich nicht groß aber rotze frech. Wir sind da voll abgetobt, das war ein riesen Spaß. Aber was gar nicht so lustig war, da nimmt mein kleiner Bruder Anlauf und springt mir wie ein Irrer auf den Rücken, hat der sie noch alle ... Aber das habe ich mir nicht gefallen lassen schon ging es durch die ganze Stube.
Nach dem Raufen in der Wohnung sind wir dann noch mal alle raus. Ohne Leine konnte ich abrauschen und Fanger mit meinem Bruder spielen. Rein ins Laub und richtig durch gewühlt. Ich hoffe das ich meinen Bruder und meine Mama noch öfter sehen kann. Eins kann ich euch sagen, ich bin jetzt erledigt, kaputt und müde. Das war ein richtig schöner Nachmittag.

Bin ich nicht ein schöner, so richtig zum Knutschen.


Meine Mama, meine richtige Mama und mein Bruder Micky.


Mein Bruder Micky & ich.




 Jetzt könnt ihr sehen das ich schon ein Großer bin.

video

video